Ländername: Republik Polen – poln. Rzeczpospolita Polska

Allgemeine Notrufnummern in Polen
Polizei: 997, Feuerwehr: 998, Notruf/Rettungsdienst: 999, 112, Pannendienst: 981
Die übrigen Notrufnummern sind landesweit gleich und kostenlos, von den öffentlichen Telefonzellen anzuwählen

Wichtige Adressen
Botschaft der BRD                            Botschaft von Österreich                                   Botschaft der Schweiz
03-932 Warszawa/Warschau        00-540 Warszawa/Warschau                             00-540 Warszawa/Warschau
ul. Jazdów 12                                       ul. Gagarina 34                                                      Aleje Ujazdowskie 27
Tel. +48 22 5841700                          Tel. +48 22 8410081                                              Tel. +48 22 6280481

Deutsche Konsulate in Polen
Gdansk (80-219): Al. Zwycięstwa 23, Tel: 58 340 65 00; Fax: 58 340 65 38
Krakow (31-043): ul. Stolarska 7, Tel: 12 424 30 00; Fax: 12 424 30 10

Polnisches Fremdenverkehrsamt in Deutschland
Polnisches Fremdenverkehrsamt
Hohenzollerndamm 151
14199 Berlin
Tel: 030/210092-0, Fax: 030/210092-14
Internet: www.polen.travel/de

Höchstgeschwindigkeiten an polnischen Straßen
                                                                           Lkw              PKW/Motorrad           PKW/m. Anh.
Landstraße mit 1 Fahrbahn                 70 km/h              90 km/h                      70 km/h
Landstraße mit 2 Fahrbahnen             80 km/h             100 km/h                    80 km/h
Schnellstraße mit 1 Fahrbahn              80 km/h             100 km/h                    80 km/h
Schnellstraßen mit 2 Fahrbahnen       80 km/h             120 km/h                    80 km/h
Autobahnen                                                80 km/h             140 km/h                    80 km/h
geschlossene Ortschaften*                   50 km/h              50 km/h                      50 km/h
* in der Zeit von 23.00 – 5.00 Uhr darf Tempo 60 km/h gefahren werden
Stand Dezember 2014

Taxi fahren
Am besten die Taxis mit der Rufnummer 919 (auch 9191) und in Danzig mit den Rufnummern 9625, 9628 oder 9192 bestellen. Die Preise sind dort fest.

Pass und Visum
Zur Einreise nach Polen ist für die Bundesbürger ein gültiger Personalausweis bzw. Reisepass erforderlich (es empfiehlt sich eine Kopie zu tun, die bei Verlust hilfreich sein kann).
Personen unter 16 Jahren benötigen einen Kinderausweis mit Lichtbild oder einen Pass.
Bei Aufenthalten bis zu drei Monaten benötigen die Bürger der Bundesrepublik Deutschland kein Visum. Diese Regelung gilt auch für die Bürger der übrigen EU-Staaten, der USA, zahlreicher lateinamerikanischer und einiger weiteren Länder. Die Staatsbürger anderer Länder unterliegen der Visumspflicht. Informationen zu den Ländern mit Visumspflicht und zur Antragstellung: www.berlin.msz.gov.pl/de

Zollvorschriften
Seit dem 1. Mai 2004 sind die Zollkontrollen an den Grenzen entfallen, es gelten für die Ein- und Ausfuhr von Waren die EU-Bestimmungen.
Die Ausfuhr von Kunstwerken, Antiquitäten, Büchern und Gegenständen, die vor dem 9. Mai 1945 hergestellt wurden, ist nur mit Genehmigung des Denkmalkonservators der jeweiligen Woiwodschaft bzw. der Nationalbibliothek in Warszawa möglich (mehr unter www.auswaertiges-amt.de und www.zoll.de)

Münzsystem und Geldwechsel
Das Zahlungsmittel in Polen ist der Złoty (auch Abkürzung PLN verwendet), 1 Złoty = 100 Grosz. Im Umlauf befinden sich Münzen im Nennwert von 1, 2, 5, 10, 20, 50 Grosz und 1, 2, 5 Złoty sowie Banknoten von 10, 20, 50, 100, und 200 Złoty.
In Polen kann bei Banken, in größeren Hotels und in Wechselstuben (polnisch: Kantor) jeweils Geld getauscht werden, wobei die Wechselstuben oft einen günstigeren Tauschkurs bieten. Kein Pflichtumtausch an der Grenze. Ausländische Währungen können unbeschränkt mitgeführt werden. Den aktuellen Tageskurs finden Sie im Internet unter Adresse: www.bankier.pl

Euroschecks und Reiseschecks werden in der Regel von großen Banken akzeptiert. In vielen Hotels, Restaurants und großen Läden werden Kreditkarten z.B. American Express, EuroCard, MasterCard u.a. honoriert. Die Annahme von Kreditkarten wird durch Embleme angezeigt. Wir empfehlen jedoch ausreichend Bargeld mitzunehmen, da dies unkomplizierter in Banken und Wechselstuben zu tauschen ist.

Telefonieren
Mittlerweile kann man von Polen nach Deutschland direkt wählen. Sie wählen 0049 und dann die deutsche Vorwahl ohne die 0. Wenn Sie von Deutschland aus nach Polen telefonieren wollen, so wählen Sie die 0048 vor. Die meisten Telefone sind Kartentelefone. Telefon-Chipkarten erhält man in Postämtern oder an jedem Zeitungskiosk.
Vorwahl Schweiz: 0041, Vorwahl Österreich: 0043.
Die Telefonkarten für Orts-, In- und Auslandgespräche sind mit 15, 30 und 60 Einheiten (Kosten ab 9 bis 24 PLN, Stand: Dezember 2014).

Post
Postämter sind gewöhnlich von 8.00 bis 20.00 Uhr geöffnet. Postkarten und Briefe nach Deutschland kosten 5 PLN (Stand: Dezember 2014).

Toiletten
Gelegentlich sind öffentliche Toiletten mit einem Kreis für Damen und einem Dreieck für Herren gekennzeichnet. Für die meisten öffentlichen Toiletten, auch in Restaurants, ist eine kleine Gebühr zu zahlen (1 – 2 PLN)

Versicherung
Wir empfehlen Ihnen Reiserücktrittskosten- und Reisekrankenversicherung bei HanseMerkur Reiseversicherung AG, Siegfried-Wedells-Platz 1, 20352 Hamburg, Fon: 040 4119 1000, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , abzuschließen.

Gesundheitsbestimmungen
Zecken kommen während der Sommermonate (April bis Oktober) in den Wäldern mancher Gebiete Polens vor. Wir empfehlen unseren Reisenden sich bei Ihrem Arzt über Zeckenbiss (FSME) beraten zu lassen. Empfehlenswert ist eine Hepatitis A- und B- Impfung. Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Arzt.
Das mit Polen bestehende Sozialversicherungsabkommen im Bereich der Krankenversicherung sieht keine Leistungen für Besucher und Touristen vor. Gesetzlich bzw. privat Versicherten wird empfohlen, sich vor Abreise nach Polen eine „Europäische Versicherungskarte“ zu beschaffen. Diese ist bei der jeweiligen Krankenkasse erhältlich. Ärztliche Versorgungen müssen sofort bar bezahlt werden
Die ärztliche und zahnärztliche Versorgung in den Städten und Ferienzentren ist gut. Das Angebot an Apotheken ist ebenfalls gut. Da Spezialarzneimittel oft erst bestellt werden müssen, sollte man diese von zu Hause mitnehmen.

Ein Ladenschlussgesetz gibt es in Polen nicht. Supermärkte in Städten und Touristenzentren haben oft werktags und am Wochenende von 6 bis 22 Uhr geöffnet, manchmal auch länger. Kaufhäuser öffnen in der Regel werktags von 9 bis 20 Uhr. Souvenirläden sind meist werktags von 9 bis 19 Uhr offen.
Verglichen mit Deutschland sind die Preise in den polnischen Cafés und Restaurants in der Regel ziemlich günstig. In den Städten und Ferienzentren reicht die Spannbreite von Fastfood über traditionelle polnische Speisen bis zur internationalen Küche. Die Speisekarten sind dort häufig mehrsprachig. Häufig verfügen Restaurants über eine Garderobe. Es ist üblich, dort die Jacken und Mäntel gegen geringe Gebühr abzugeben.

Stromspannung
Die Stromspannung in Polen beträgt 220 Volt.

Zeit
Es gilt die mitteleuropäische Zeit und die Sommerzeit.

Das Wetter
Das Wetter in Polen ist bestimmt durch kontinentales Klima. Im späten Frühling und im Sommer ist es in Masuren meist beständig warm. Die Temperatur kann im Hochsommer leicht 30 Grad erreichen. Im Früh- und Spätsommer kann es allerdings auch kühle Abende geben, so dass warme Kleidung für abendliche Spaziergänge gute Dienste leisten kann. Gelegentliche Schauer kann es auch zu jeder Jahreszeit geben.

Verschiedenes
Offizielle Badestellen sind mit Bojen gekennzeichnet und werden von Rettungsschwimmern bewacht. Die meisten Seen, etwa in Masuren oder Kaschubei, haben eine gute Wasserqualität. Es gibt in Polen nur sehr wenige Nacktbadestellen. An belebten Stränden sollte man mit Rücksicht auf die übrigen Besucher Badekleidung tragen.

Richtige Kleidung
Sicher wissen Sie am besten, in welcher Kleidung Sie am liebsten radeln. Hier sind unsere Tipps:
- Eine gepolsterte Radlerhose oder eine Fahrradhose mit Polsterungen als Verstärkung im Sitzbereich
- Sporthose mit langen Beinen
- Sportschuhe mit dicken Sohlen, gut sowohl zum Radeln als auch zum Wandern geeignet
- Kopfbedeckung, Fahrradhelm (ist keine Pflicht, aber Sie können ihn mitnehmen)
- Fahrradhandschuhe sind empfehlenswert
- Sportbekleidung aus modernen Funktionsstoffen
- Regenbekleidung (Jacke und Hose)
Außerdem
- Sonnenschutzcreme mit dem passenden Lichtschutzfaktor
- Insektenschutzmittel
- Talkumpuder
- Ausreichende Menge an persönlichen Medikamenten

Reiseliteratur
Aus der Vielzahl der Reiseführer über Polen sind hier einige genannt. Sie sind in der Regel in jüngster Zeit erschienen oder wurden aktualisiert, z.B.:
„Urlaubsland POLEN“ (2006) und „Ermland und Masuren“ (2007), Demart Verlag, Warszawa www.demart.com.pl
Polyglott Polen, Langenscheidt-Verlag, München Anders reisen ­ Polen, Rowohlt -Taschenbuch, Reinbek Marco Polo: Polen, Mairs geografischer Verlag, Ostfildern
Polens Norden: Ostseeküste und Masuren, Reise Know-How-Verlag Peter Rump, Bielefeld
Polnische Ostseeküste und Masuren, DuMont Richtig reisen, Köln
Masuren, DuMont Reise-Taschenbuch, Köln
Die polnische Osteeküste, Trescher-Verlag, Berlin
Masuren entdecken, Trescher-Verlag, Berlin
Polens Süden (das Handbuch von Izabella Gawin) - Verlagsgruppe Reise Know How
Polen - Der Süden (der Reiseführer, geschrieben von Dieter Schulze) - aus der Reihe "Richtig Reisen", DuMont Verlag

Karten
Karten über Polen finden Sie in Fachbuchhandlungen, z. B.:
Schropp Landkarten u. Reiseführer, www.landkartenschropp.de , Tel: 030/2355732-0
GEO Buchhandlung, www.geobuchhandlung.de, Tel: 0431/91002